AKTUELLES



Der TSV Marienfelde ist Deutscher Meister im Prellball

Wie wir am Samstagmorgen die Turnhalle des TSV Ludwigshafen betraten, konnte noch niemand von uns ahnen, dass es ein historisches Wochenende werden sollte.
Das Auftaktspiel gegen den MTV Markoldendorf konnte nach einer etwas nervösen Anfangsphase beider Mannschaften am Ende doch recht souverän mit einem 3 Bälle Vorsprung gewonnen werden. In den beiden anschließenden Partien gegen den TV Huchenfeld und den TUS Meinerzhagen, die sich als die erwartet schwersten Gegner der Gruppe präsentierten, gab es guten Prellballsport von allen beteiligten Mannschaften zu sehen. In beiden Spielen konnten wir uns am Ende verdient durchsetzen und das weiterkommen in dieser Gruppe sichern.
Nachdem recht deutlichen Sieg gegen den TV Zeilhard im 4. Spiel standen wir dann bereits vorzeitig als Gruppensieger fest, was uns in der letzten Begegnung des Tages, gegen den TB Essen-Altendorf, locker aufspielen ließ, so dass auch diese Begegnung zu unseren Gunsten verlief.

Am Sonntag trafen wir dann im Halbfinale auf die bayrischen Vertreter des TSV Babenhausen, die etwas überraschend die Männer vom TUS Meinerzhagen deutlich besiegten. Schon nach kurzer Zeit in diesem Spiel war uns klar, dass der Sieg der Bayern kein Zufall war. Sie erwiesen sich als unsere größte Herausforderung des Turniers und lagen 6 Minuten vor Spielende deutlich mit 4 Bällen in Front. Doch mit einer starken Moral und einer sehr kämpferisch ansprechenden Leistung, erzielten wir 8 Punkte in Folge und konnten das Blatt zu unseren Gunsten wenden.

Im Endspiel gegen den sensationellen Überraschungsfinalisten MTV Jahn Schladen, ließen wir dann nichts mehr anbrennen und lagen bereits nach 5 Minuten mit 6 Bällen voraus. Dieses Polster verteidigten wir dann routiniert bis zum erlösenden Schlusspfiff.

Am Ende steht nach 2006 und 2014 nun der dritte Deutsche Meistertitel auf unser Habenseite und das nach einer Saison mit 29 Siegen aus 29 Pflichtspielen.
Oliver Reuter




Der TSV in bewegten Bildern

Summing up

.
.